Bundesverband Filmschnitt Editor e.V.

Kontaktdaten

  • Prenzlauer Allee 36G
  • 10405 Berlin
  • Deutschland

Diese Präsentation ist auch in folgenden Sprachen verfügbar

Ansprechpartner

Bitte melden Sie sich an, um die Kontaktdaten des Benutzers zu sehen.

Über uns

Direkt zu Leistungsspektrum

Der Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. (BFS) wurde 1984 gegründet und ist in Deutschland der Berufsverband für Film- und Fernseheditor/innen sowie Schnittassistent/innen.


Aufgabe des Verbands ist die berufsspezifische Interessenvertretung gegenüber den Rundfunkund Fernsehanstalten, der Filmwirtschaft, den Gewerkschaften sowie Ministerien und gesetzgebenden Körperschaften; auf allen Gebieten der Fernseh- und Filmpolitik und der daraus entstehenden Gesetzgebung und Verordnungen.

Leistungsspektrum

Direkt zu Besuchen Sie uns auf den folgenden Messen

Der BFS bietet seinen Mitgliedern eine Plattform zum kollegialen Erfahrungsaustausch:

     

  • In den einzelnen Städten veranstalten wir Jours Fixes – dort werden nach Bedarf kompetente Gäste und Referenten eingeladen und wir tauschen uns über Arbeitsbedingungen und beruflich relevante Themen aus.

  • Wir organisieren Fortbildungsseminare zu künstlerischen und technischen Fragen (für Mitglieder zu stark ermäßigten Konditionen) und Werkstattgespräche, bei denen Mitglieder Einblicke in die Arbeit an ihren Filmen geben.

  • In einem geschlossenen e-mail-Forum geben Mitglieder anderen Mitgliedern Tipps zum Umgang mit Technik, Gagenverhandlungen, Umgang mit Behörden und Vielem mehr.

  •  


Der BFS arbeitet in verschiedenen Gremien, Verbänden und Zusammenschlüssen mit, um die Interessen der Film- und Fernseheditor/innen zu vertreten:

     

  • in der Verwertungsgesellschaft VG Bild-Kunst als Miturheber/innen von Filmwerken;

  • in Kooperation mit ver.di: Mitwirkung an der Gestaltung der gewerkschaftlichen Tarifpolitik;

  • in der Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände: Zusammenarbeit und Austausch mit anderen Berufsverbänden der Branche.

  • Erstellung und Weiterentwicklung unserer Berufsbilder und Einsatz für deren Anerkennung Der BFS führt eine Website, auf der neben aktuellen Meldungen, Terminen und Filmtipps

  • jedes Mitglied mit einem Profil vertreten ist, mit Filmografie und anderen Angaben zur Person;

  • in einer stets aktuellen Wer-hat-Zeit-Liste von Produzent/innen und Regisseur/innen unkompliziert und schnell eingesehen werden kann, wer wann Zeit hat;

  • Gagenspiegel erstellt werden, die unseren Mitgliedern einen Überblick über die aktuell gezahlten Gagen geben und die eine wichtige Hilfestellung bei individuellen Vertragsverhandlungen sein können.

  •  


Seit dem 1. Januar 2016 ist die in der Medienwelt gut vernetzte Berliner Volljuristin Silke Spahr als Geschäftsführerin auch ein Teil des BFS geworden. In professioneller und schlagkräftiger Weise setzt sie sich für die politischen Ziele des Verbandes, die Außendarstellung des Berufes und die organisatorischen Belange der Film- und Fernseheditor/innen in Deutschland ein.


Der BFS führt in Berlin eine Geschäftsstelle, von der aus unsere Mitarbeiterinnen Julia Bruton und Bjanka Zafirovska

     

  • die Mitglieder betreuen;

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit betreiben, um den Berufsstand angemessen nach außen darzustellen;

  • in regelmäßigen Abständen die gedruckte Version des Editors Guide herausgegeben wird, in dem jedes Mitglied mit einem Profil vertreten ist und der flächendeckend in der Filmbranche verteilt wird.

  •  

Aussteller auf der folgenden Messe

Prolight+Sound 2016

05.04.2016 - 08.04.2016 Halle: 4.0 Stand: B 47