Fraunhofer-Allianz TEXTIL

Kontaktdaten

  • Reichenhainer Straße 88
  • 09126 Chemnitz
  • Deutschland

Diese Präsentation ist auch in folgenden Sprachen verfügbar

Ansprechpartner

Bitte melden Sie sich an, um die Kontaktdaten des Benutzers zu sehen.

Über uns

Direkt zu Leistungsspektrum

Fraunhofer-Allianz Textil

Technische Textilien aus Hochleistungsfasern erleben derzeit eine Renaissance als Verstärkungsmaterialien von hochbelasteten Strukturbauteilen, wobei insbesondere carbon-faserverstärkte Kunststoffe zu den Werkstoffen der Zukunft zählen. Experten rechnen damit, dass vor allem der Bereich Automotive der Zukunftsmarkt für Carbonfasern ist. Der Einsatz wird derzeit jedoch noch von Prepregs dominiert, so dass das Wachstumsszenario „Automotive“ nur dann eintritt, wenn die Kosten für carbonfaserverstärkte Bauteile deutlich sinken und die Potentiale zur Kostenreduktion bestmöglich genutzt werden. Da diese Einsparpotentiale hauptsächlich beim Materialeinsatz und dem Bauteilherstellprozess liegen, kann nur die großtechnische Serienfertigung die prognostizierten spürbaren ökologischen und ökonomischen Effekte umsetzen. Das macht die Entwicklung von neuen Textilmaschinen als zentrale Einheit von neuen Fertigungsprozessen für Textilhalbzeuge und Preformen unabdingbar.

Vor diesem Hintergrund hat sich die deutschlandweite Fraunhofer-Allianz Textil zusammengeschlossen, um durch die Bündelung von Einzelkompetenzen der derzeit 14 Mitgliedsinstitute die gesamte textile Wertschöpfungskette abzubilden.

Forschungsschwerpunkte entlang der textilen Fertigungskette:

     

  • Textilmaschinen / Schnittstellen

  • Faserherstellung

  • Preform-/Halbzeugherstellung

  • Textilfunktionalisierung

  • Smart Textiles

  • Prozess- und Produktsimulation

  •  

Die Fraunhofer-Allianz Textil präsentiert sich auf der Techtextil 2017 in Halle 3.0 Stand C60. Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Leistungsspektrum

Direkt zu Besuchen Sie uns auf den folgenden Messen

Textilmaschinen / Schnittstellen:

     

  • „Rolle-zu-Rolle“-Anlagen für kontinuierliche Fertigung von Faserschichtverbunden

  • In-Line-Textilprozesse für Near-Net-Shape-Strukturen

  • Maschinen und Anlagen zur textiltechnischen Verarbeitung von „Smart Textiles“

  • Sondermaschinen für thermo- und duroplastische Prepregtechnologien

  •  

Faserherstellung:

     

  • Entwicklung des Nassspinnprozesses auf kundenspez. Polymere

  • Verarbeitung von Polymerlösungen nach der Lyocelltechnologie (NMMO und Luftspaltspinnen)

  • Schmelzspinnen von neuem thermoplast. Material

  • Entwicklung von Hochleistungsmaterialien wie Carbon- und Hohlfasern

  • Zellstoffanalytik und Viskosecharakterisierung

  • Synthese von Faserprecursoren aus nachwachsenden Rohstoffen, z.B. Lignin 

  •  

Preform-/Halbzeugherstellung:

     

  • Entwicklung unidirektional endlosfaserverstärkter thermoplastischer Halbzeuge

  • Entwicklung von hybriden Halbzeugen (faserverstärkteThermoplaste, Metall/FVK-Hybride)

  • automatisierte Gelege- und Preform-Herstellung (Ply-Book, Bauteildesign)

  • Preformtechnologien für bionisch verstärkte Leichtbaustrukturen

  • Spacer-Preformen zur Integration in ultraleichte Tragstrukturen

  • Herstellung von Abstands- und Multilagengeweben (Hybridisierung mit Cellulosefasern), Funktionsintegration in textile Halbzeuge und Herst. von Organoblechen

  •  

Textilfunktionalisierung:

     

  • Modifizierung der Volumen- und Oberflächeneigenschaften von Fasern und Textilien über nass- und/oder plasmachem. Verfahren

  • Entwicklung von Prozessen und Anlagen zur Oberflächenmodifizierung von Textilien und Fasern mittels chemischer Funktionalisierung und Beschichtung

  • Modifizierung von textilen Strukturen für mineralische Matrices, z. B. für faserbewehrten Beton -> hybride Systemansätze

     

  •  

Smart Textiles:

     

  • Entwicklung von Smarten Systemen (Sensoren und Sensor-Systeme), entspr. Elektronik und Software

  • Entwicklung von Kommunikations- und Energieversorgungslösungen für smarteintegrierte Systeme

  • Integration von Elektronik und Sensorik in Textilien

  • Entwicklung von Algorithmen und Methoden zur intelligenten Datenauswertung

  • Entwicklung von Werkzeugen zur Sensorkalibrierung

  • Structural Health Monitoring, Materialcharakterisierung, Zuverlässigkeit

  •  

Prozess- und Produktsimulation:

     

  • Optimale Auslegung von Schmelzeverteilern

  • Simulation von Spinnprozessen (VISFID) und Ablageprozessen (FIDYST)

  • Mikrostruktursimulation zur Ermittlung von Produkteigenschaften (GeoDict)

  • Simulation von Filterelementen (Filtest) und Faserverbundstrukturen (CoRheoS)

  • Analyse und Modellierung von Mikrostrukturen (MAVI)

  •  

Aussteller auf der folgenden Messe

Techtextil 2017

09.05.2017 - 12.05.2017 Halle: 3.0 Stand: C 60