J.C. Neupert GmbH & Co. KG Manufaktur für historische Tasteninstrumente

Kontaktdaten

  • Biegenhofstr. 9
  • 96103 Hallstadt/Bamberg
  • Deutschland

Diese Präsentation ist auch in folgenden Sprachen verfügbar

Ansprechpartner

Bitte melden Sie sich an, um die Kontaktdaten des Benutzers zu sehen.

Über uns

Direkt zu Leistungsspektrum

1868 eröffnet Johann Christoph Neupert nach Lehr- und Wanderjahren, die ihn u.a. zu Jean Baptiste Streicher nach Wien führten, im oberfränkischen Münchberg eine eigene Werkstatt für den Bau von Pianos. Aus bescheidenen Anfängen heraus gewinnen die NEUPERT-Instrumente schnell an Ansehen. Johann Christoph Neupert zieht 1874 in das größere und verkehrsmäßig günstiger gelegene Bamberg um.

Die vom Gründer auf seine Nachfahren vererbte Leidenschaft für das Sammeln historischer Tasteninstrumente führt im Lauf der Jahrzehnte zu einer Sammlung von über 300 wertvollen Instrumenten, die heute geschlossen im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg aufbewahrt werden.

1906 bauen die drei Söhne des Firmengründers - damals eine Pioniertat - das erste NEUPERT-Cembalo. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wird die gesamte Familie der besaiteten historischen Klavierinstrumente rekonstruiert. Gestützt auf die Vorbilder der NEUPERTschen Instrumenten-Sammlung und die wissenschaftlichen Arbeiten von Hanns Neupert, einem Enkel des Firmengründers, erlangen die NEUPERTschen Instrumente Weltgeltung.Gestützt auf geschichtliches Wissen, Kenntnis der physikalisch-akustischen Zusammenhänge, den Erfahrungsschatz einer langen Handwerkstradition und die Vorbilder der NEUPERTschen Instrumentensammlung wurden in vier Generationen Instrumente geschaffen, in denen sich die Wahrung historischer Bauprinzipien und Klangbilder mit moderner technischer Präzision und Zuverlässigkeit vereinen.

Ob Sie sich für ein Katalog-Modell oder für ein in gemeinsamer Absprache nach Ihren besonderen Wünschen gestaltetes Instrument entscheiden, mit NEUPERT wählen Sie ein historisches Tasteninstrument, das

     

  • die Erfahrung von rund 20.000 bislang gebauten historischen Tasteninstrumenten in sich trägt,

  • aus wertvollen, gepflegten Hölzern nach alter Handwerksmanier von Hand in Hand arbeitenden erfahrenen Fachleuten gefertigt wird,

  • weltweit in den Musikzentren dank seiner klanglichen Qualitäten und unbedingten Zuverlässigkeit in hohem Ansehen steht.

  •  

Die Pflege der Instrumente ist ein besonderes Anliegen des Hauses NEUPERT. Die Bamberger Werkstätten und Vertretungen in vielen Ländern gewährleisten die Betreuung Ihrer Instrumente über Generationen hinweg. Selbst nach Jahrzehnten erhalten Sie von NEUPERT problemlos Ersatzteile, auch für ältere Instrumententypen.

Leistungsspektrum

Direkt zu Besuchen Sie uns auf den folgenden Messen

Die Werkstätten für historische Tasteninstrumente J. C. NEUPERT fertigen im Kundenauftrag Cembali, Spinette, Klavichorde, Virginale, Hammerflügel und Tafelklaviere. Dabei lassen sich auch individuelle Sonderwünsche berücksichtigen.

Wir bieten ständig Neu- und Gebrauchtinstrumente in großer Vielfalt an:

     

  • neue Instrumente aus unseren Werkstätten

  • gespielte (gebrauchte) Instrumente aus unseren Werkstätten

  • gespielte (gebrauchte) Instrumente aus anderen Werkstätten

  • originale historische Instrumente zur Restaurierung nach Kundenwunsch

  • moderne Klaviere und Flügel führender in- und ausländischer Hersteller

  • Zubehör (z.B. Bänke, Hüllen, Ersatzteile, Werkzeug usw.)

  •  

NEUPERT-Kielinstrumente werden mit Holzspringern (Modelle in historischer Bauweise) oder Kunststoffspringern in der klassischen rechteckigen Form geliefert. Beide Springertypen zeichnet leichte Regulierbarkeit, absolute Zuverlässigkeit und Geräuscharmut aus. Auf Wunsch können die Holzspringer auch ohne Regulierhilfen gefertigt werden.

Üblicherweise verwenden wir als Kielmaterial Delrin, einen in seinen klangerzeugenden Eigenschaften dem Rabenkiel historischer Instrumente eng verwandten Kunststoff großer Haltbarkeit. Auf Wunsch kann Ihr Instrument stattdessen auch nach originaler Art mit Rabenkielen oder mit Lederplektren, die ein weiches, rundes Klangbild erzeugen, ausgestattet werden.

Die Bauweise differiert in spezifischer Weise bei den Instrumenten der einzelnen nationalen Schulen und Epochen. Die Vielfalt der Konstruktions-Prinzipien führt zu jeweils unterschiedlichen, mit der zugehörigen Musikliteratur eng verbundenen Klangbildern.

Eine gewisse Eigenständigkeit beanspruchen die auf keine bestimmte Vorlage bezogenen Cembalo-Rekonstruktionen des 20. Jahrhunderts. Diese in "Rastenbauweise" gefertigen Modelle (derzeit lieferbar die Modelle "Telemann", "Couperin", "Cristofori", "Bach") zeichnen sich u.a. durch zahlreiche Registriermöglichkeiten und die Ausstattung mit technischen Spielhilfen (z.B. Pedalschaltungen) aus. "Authentisch" ist ihr Klang zumindest für die zeitgenössische Cembaloliteratur. Welchen Instrumententyp man bevorzugt, bleibt letztlich eine individuelle Entscheidung. Das Haus NEUPERT stellt eine vielfältige Palette zur Auswahl und berät Sie gern in der Ausstattung Ihres persönlichen "maßgeschneiderten" Instruments.

Aussteller auf der folgenden Messe

Musikmesse 2016

07.04.2016 - 10.04.2016 Halle: 9.0 Stand: E 50