M.P. Belaieff Musikverlag

Kontaktdaten

  • Weihergarten 5
  • 55116 Mainz
  • Deutschland

Diese Präsentation ist auch in folgenden Sprachen verfügbar

Ansprechpartner

Bitte melden Sie sich an, um die Kontaktdaten des Benutzers zu sehen.

Über uns

Direkt zu Leistungsspektrum

Im Jahre 1884 gründete der russische Musikliebhaber und -mäzen Mitrofan Petrowitsch Belaieff (1836-1903) in St. Petersburg eine Stiftung zur Förderung russischer Komponisten und Musiker. Ein Jahr später erhielt Belaieff die Erlaubnis, in Leipzig „das Gewerbe des Musikalienverlagshändlers“ zu betreiben; am 4. Juli 1885 erfolgte die Eintragung ins Handelsregister Leipzig. Damit wurde der Grundstein zu zwei Institutionen gelegt, von denen ohne Übertreibung behauptet werden kann, dass sie ein Stück Musikgeschichte geschrieben haben. Die Bedeutung und der Ruhm vieler russischer Komponisten wie Borodin, Glasunow, Scriabin u.a. sind ohne die Pioniertat Belaieffs nicht denkbar – eines Mannes, der nahezu sein ganzes Vermögen, seine menschliche Kraft, ja sein ganzes Leben in die Entfaltung und das Gedeihen der russischen Musik investierte, ohne dabei von Eigennutz und Ruhmsucht geleitet zu sein.

Belaieffs Ausstrahlung war schon zu seinen Lebzeiten so groß, dass ein Kreis von Komponisten und Musikern um ihn entstand, der sich regelmäßig in seinem Haus einfand. Die „Freitagabende“ spielten im Musikleben der damaligen Zeit eine wichtige Rolle. Außerdem führte Belaieff 1884 in St. Petersburg die „Russischen Symphoniekonzerte“ ein.

Als Belaieff im Dezember 1903 starb, hatte er ein Lebenswerk geschaffen, das über seinen Tod hinaus wirken sollte. Bis zu seinem Tod wurde die Stiftung von ihm selbst geführt, danach von einem Kuratorium. In seinem Testament hinterlegte der „Verleger-Künstler“ genaue Richtlinien, wie Verlag und Stiftung nach seinem Tod weitergeführt werden sollten. So gehört zur Tätigkeit des Verlags und der Stiftung seither auch das Veranstalten der sogenannten Belaieff-Konzerte, die derzeit regelmäßig in Hamburg stattfinden. Nach 1949 wurde der Sitz der Firma nach Bonn verlegt. Von 1971 bis 2006 übernahm der Musikverlag C.F. Peters in Frankfurt die Führung des Verlags; seit dem 1. Juli 2006 betreibt der Musikverlag M.P. Belaieff ein eigenes Büro bei Hamburg und kooperiert eng mit Schott Music, Mainz.

Leistungsspektrum

Direkt zu Unsere Produkte

Das Programm von M.P. Belaieff umfasst eine Vielzahl an Werken russischer Meister des 19. und 20. Jahrhunderts sowie zeitgenössischer Komponisten. Belaieff bietet in seinem Webshop eine umfangreiche Auswahl sofort lieferbarer Noten zum Kaufen und Leihen: Spielliteratur, Noten für unterschiedliche Besetzungen, Klavierauszüge, Aufführungsmaterial und vieles mehr.

Das Repertoire reicht von russischen Klassikern wie Alexander Borodin, Alexander Glasunow, Michail Glinka, Nikolaj Rimskij-Korsakow oder Alexander Scriabin über wichtige Werke der sowjetischen Zeit bis hin zu Musik von Alexander und Ivan Tcherepnin, Arvo Pärt und Valentin Silvestrov.

Produkt

Tigran Mansurian: Lachrymae - Fassung für Sopran-Saxophon und Tenor-Saxophon

Das Werk entstand 1999, als ein enges Familienmitglied des Komponisten schwer erkrankt war. Die gut...

M.P. Belaieff Musikverlag Weihergarten 5 55116 Mainz Deutschland +49 6131/246-0 info@belaieff-music.com

Aussteller auf der folgenden Messe

Musikmesse 2016

07.04.2016 - 10.04.2016 Halle: 8.0 Stand: E 42