Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Kontaktdaten

  • Hetzenrichter Weg 15
  • 92637 Weiden
  • Deutschland

Diese Präsentation ist auch in folgenden Sprachen verfügbar

Ansprechpartner

Bitte melden Sie sich an, um die Kontaktdaten des Benutzers zu sehen.

Über uns

Direkt zu Unsere Produkte

Die OTH Amberg-Weiden betreibt am Campus Weiden ein Labor für Sauberkeitsanalysen und einheitsrelevante Forschungsaufgaben im Bereich der Reinheits- und Reinigungsbewertung von Bauteilen, Oberflächen und Flüssigkeiten. Mittelpunkt des Labors ist ein 60 m² großer Reinraum der Lufreinheitsklasse 7 (nach ISO 14644-1) mit der entsprechenden Analytik für partikuläre und mikrobiologische Kontaminationen. Forschungsschwerpunkte sind die partikel- und keimarme Fertigung, der Bereiche Reinraumkonzeption sowie instationäre Strömungs- und Temperaturfelder im Reinraum basierend auf den Fertigungsabläufen.


Hohe Qualitätsanforderungen, zunehmende Komplexität der Bauteile und enge Toleranzgrenzen an die Partikel- und Keimarmut von Produkten der Medizin- und Pharmaindustrie erfordern die Fertigung, Montage und Abfüllung unter Reinraumbedingungen. Somit gehören die enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern der Medizin- und Pharmaindustrie und angrenzender Bereiche sowie der Wissenstransfer in die Unternehmen zu den wichtigsten Aufgaben.


Es besteht die Möglichkeit die Prozessabläufe entlang der Wertschöpfungskette von der Bauteilfertigung, beispielsweise im Spritzguss, über das Teilehandling bis hin zur Montage zu analysieren. Hierbei wird die Partikelgenerierung und -migration untersucht, um den Entstehungsort, sowie die Art der Partikel zu identifizieren. Ziel ist die Optimierung von Prozessen und Systemen in Richtung Reduzierung von Partikeln bei der Herstellung und Handhabung von Bauteilen in Reinräumen. Durch die intensive Analyse können vorhandene Schwachstellen aufgezeigt und Maßnahmen für einen optimalen Betrieb des Reinraumes und der Fertigungsschritte festgelegt werden.


Bakterielle Verunreinigungen der Luft oder an Oberflächen können mittels mikrobiologischer Standardmethoden quantitativ und qualitativ nachgewiesen werden. Dadurch ist eine exakte Beurteilung der Hygienestandards möglich, sowie die Ausarbeitung dementsprechender Handlungsempfehlungen. Mittels automatisierten Vitek 2 ID/AST Systems können zudem Erreger identifiziert und Problemkeime (MRSA, MRGN) nachgewiesen werden.

Produkt

Studiengänge Medizintechnik

Bachelor- und Masterstudiengang Medizintechnik

Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden Hetzenrichter Weg 15 92637 Weiden Deutschland +49 9613820 weiden@oth-aw.de

Aussteller auf der folgenden Messe

Cleanzone 2016

08.11.2016 - 09.11.2016 Halle: 4.0 Stand: A 20