Porzellanikon - Staatliches Museum für Porzellan

Kontaktdaten

  • Werner-Schürer-Platz 1
  • 95100 Selb
  • Deutschland

Diese Präsentation ist auch in folgenden Sprachen verfügbar

Ansprechpartner

Bitte melden Sie sich an, um die Kontaktdaten des Benutzers zu sehen.

Über uns

Direkt zu Leistungsspektrum

Future Lights in Ceramics – Allgemeine Information


Ein wichtiges Ziel der Future Lights in Ceramics ist es Künstler, Designer, Architekten, die mit Keramik arbeiten mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Die Future Lights in Ceramics sollen besonders junge Menschen die Möglichkeit geben im Austausch mit erfahrenen Experten sich ein profundes Wissen über Keramik anzueignen. Gemeinsam mit der Europäischen Keramischen Gesellschaft soll ein Austausch künstlerischer und kreativer Fähigkeiten mit technologischen und materialwissenschaftlichen Kenntnissen entstehen und neue Entwicklungen befördern.


Das Ziel des Programmes ist es ein internationales Netzwerk jünger Keramiker zu etablieren, um einen Austausch von Wissen und Ideen zum Thema Keramik zu befördern und damit neue Perspektiven für Nutzung, Gestaltung und nachhaltige Entwicklungskonzepte zu entwickeln.


Beginnend mit dem Jahr 2015 werden jedes Jahr junge Keramiker aufgerufen ihre Ideen zu einem bestimmten Thema einer Jury einzureichen. Die 18 besten werden zu einer öffentlichen Präsentation eingeladen. Im Rahmen einer Sommerschule erhalten die besten sechs die Möglichkeiten ihre Ideen umzusetzen. Diese werden dann im darauffolgenden Jahr bei der Vorstellung der neuen Idee präsentiert. Die ersten Future Lights in Ceramics wurden im Oktober 2015 an der Staffordshire Universität in Stoke-on-Trent ausgewählt.


Der Wettbewerb Future Lights in Ceramics ist Teil des von der EU im Rahmen von Kreatives Europa geförderten Projektes Ceramics and its Dimensions, das 25 Partner aus elf Ländern vereint. Leadpartner des Projektes ist das Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan, Hohenberg a. d. Eger/Selb. Partner der Future Lights in Ceramics sind, das Design & Crafts Council of Ireland, die Britisch Ceramics Biennial und die Staffordshire University. Die Future Lights in Ceramics werden außerdem vom JECS-Trust der Europäischen Keramischen Gesellschaft gefördert.

Leistungsspektrum

Direkt zu Unsere Produkte

Future Lights in Ceramics 2015/2016


Bereits im Oktober 2015 wurden die Sieger des internationalen Wettbewerbs Future Lights in Ceramics ausgewählt, in Frankfurt stellen sie sich und ihre Arbeiten erstmals gemeinsam im Rahmen der Ambiente einem internationalen Publikum vor. Die Future Lights in Ceramics, das sind Kristina Rutar (Ljubljana/Slowenien), Yuka Kikumoto (Stoke-on-Trent/UK), Beth Lewis-Williams (London/UK), Emily Stapleton Jefferis (Leigh-on-Sea/UK), Kate Haywood (UK), Atis Šnēvelis (Riga, Lettland), Francesca Romei (Italien) und Zora Žbontar (Ljubljana, Slowenien). Das Thema des diesjährigen Wettbewerbes setzt an multikulturellen und historischen Einflüssen im Kontext der Keramikentwicklung an und zeigt, wie neu und facettenreich Keramik sein kann. Somit bewegen sich die Werke in einem Spannungsfeld zwischen Design, Naturwissenschaft und Geschichte, interkulturellen Dimensionen von Indonesien, über London und Riga bis Marokko sowie klassischen und modernen Denkansätzen. Der Wettbewerb Future Lights in Ceramics hat das Ziel, internatioale Künstler und Wissenschaftler im Bereich Keramik zu fördern.

Produkt

Future Lights in Ceramics 2015/2016

1 Francesca Romei (IT) 2 Emily Stapleton-Jefferis (UK) 3 Kate Haywood (UK) 4 Kristina Rutar (SI) ...

Porzellanikon - Staatliches Museum für Porzellan Werner-Schürer-Platz 1 95100 Selb Deutschland +49 9287/91800-23 mandy.liebsch@porzellanikon.org

Aussteller auf der folgenden Messe

Ambiente 2016

12.02.2016 - 16.02.2016 Halle: 4.2 Stand: F OY07