Kunstpelze

Hersteller von Kunstpelzen aller Art, von Kleidungsstücken über Meterware bis zu Decken und Kissen, finden Sie bei productpilot.com.

Bei gewebtem Pelz handelt es sich um ein Material, das mit Samt und Plüsch verwandt ist. Lange Fasern werden in eine Basis eingewebt. Elastischer Klebstoff auf der Rückseite verhindert, dass die Fasern ausfallen. Bereits im Jahr 1841 stellten Franzosen die ersten Webpelze her. Ein Filz aus Kaninchenhaaren diente als Basis und eine Mischung aus Hasen- und Biberhaaren als Flor. Allerdings konnte das Resultat nicht überzeugen. Erst in den fünfziger Jahren wurden Webpelze entwickelt, die allgemein Gefallen fanden.

Seit Anfang der neunziger Jahre organisiert die Tierrechtsorganisation PETA weltweit Kampagnen gegen echten Pelz. Diese Kampagnen führten zu einem Aufschwung der Kunstpelze. Manche Modeschöpfer und Kaufhaus-Ketten lehnen heute den Vertrieb von echten Pelzen ab und verkaufen nur Ware aus Webpelzen. Dank des Aufschwungs hat sich die Technik enorm weiterentwickelt. Manche Designer reden inzwischen von ‚High-Tech-Fur’. Sogar Kürschner haben mittlerweile Schwierigkeiten, echten von künstlich hergestelltem Pelz zu unterscheiden. Der Unterschied lässt sich mit Hilfe von Wind oder Feuer erkennen. Während die Haare von echtem Pelz im Wind wehen, bleiben Haare von künstlichem Pelz stabil. Wenn echter Pelz verbrannt wird, riecht es nach verbrannten Haaren, künstliche Pelze dagegen schmelzen im Feuer.

Mittlerweile machen Mäntel aus Fake Fur echten Pelzen als Statussymbol Konkurrenz. Kein Wunder, denn hochwertige Kunstpelze kosten genauso viel wie echte Pelze. Allerdings sind diese neuen Gewebe umweltfreundlicher in der Herstellung und sie lassen sich leichter reinigen. Manche Kleidungsstücke aus Kunstpelz können problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Modebranche verwendet diese neuen Materialien mittlerweile mit Vorliebe auf erfinderische Weise. Es gibt Sneaker mit Kunstpelzbesatz, Kopfhörer mit einem Überzug aus künstlichem Fuchs und Sweatshirts mit Applikationen aus fabrikgemachtem Pelz. Faux Fur setzt Akzente bei Handtaschen und Gürteln. Künstliche Tierfelle und Pelze werden auch bei der Dekoration von Innenräumen immer beliebter. Heute muss man schon genau hinsehen, um unterscheiden zu können, ob eine Pelzdecke von natürlichen oder künstlichen Quellen stammt.

Suchergebnisse

Filter

Ihre Suche erzielte 6 Ergebnisse:

Produkt

Awassi grey

Kuschelig weiches Webfellplaid. In Handarbeit aus hochwertigem Webfell mit Kaschmir...

Firma

Carma Plaids

Seit 1990 ist CARMA Ansprechpartner für hochwertige, exklusive Wohnaccessoires...

Firma

Frati S.r.l.

Die reiche Unternehmenserfahrung und eine lange Familientradition sind die herausragenden...

Produkt

Pelzmütze Paris

Pelzmütze Paris Lammfell mit Fuchs 100% Pelz braun

Firma

REFUR Pelze & Accessoires in Fur

Refur verarbeitet ausschließlich hochwertige Materialien wie Nerz, Zobel; Luchs...

1-6 von 6 Ergebnissen | Seite 1 von 1

Ergebnisse pro Seite

  • 1
  • Seite 1 von 1